Sportpferdefutter fĂŒr mehr Kraft, Energie und Leistung

Das Sportpferd stellt ganz besondere AnsprĂŒche an die FĂŒtterung. Durch die sportliche Leistung die das Pferd vollbringt, steigt automatisch der Energiebedarf. Auch eine reibungslose Funktion der Muskeln, Sehnen und Gelenke ist unerlĂ€sslich fĂŒr ein gesundes, leistungsbereites Pferd. Unsere Produkte aus der Kategorie Sportpferdefutter sind auf die verschiedenen BedĂŒrfnisse der Sportpferde abgestimmt und versorgen es mit allen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen...

Weiterlesen
SALVANA FAVORIT S
Hochwertiges Kraftfutter fĂŒr Pferde mit erhöhter Leistung

ab

41,90 €

inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
entspricht 1,68 € je 1 Kilogramm
SALVANA KOMPAKT MÜSLI SPORT
SportmĂŒsli mit Mineralien und Kraftfutter fĂŒr mehr Leistung und Power

ab

29,00 €

inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
entspricht 1,45 € je 1 Kilogramm
SALVANA MAGNESIUM DRAGEES
Zur UnterstĂŒtzung bei nervösen Pferden und Lockerung der Muskeln

ab

21,90 €

inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
entspricht 29,20 € je 1 Kilogramm
SALVANA NUTRILYT
Wertvolle Elektrolyte zum Ausgleich bei starkem Schweißverlust

ab

31,90 €

inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
entspricht 7,98 € je 1 Kilogramm
SALVANA PFERDEMINERAL
Klassisches Mineralfutter in Pelletform zur ErgÀnzung der Ration

ab

12,50 €

inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
entspricht 3,13 € je 1 Kilogramm
SALVASTAR E-SELEN
FĂŒr Pferde mit Selenmangel und zum Schutz vor ÜberlastungsschĂ€den

ab

19,90 €

inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
entspricht 3,98 € je 1 Kilogramm
SALVASTAR MUSKELAUFBAU
Hochwertige AminosĂ€uren zur UnterstĂŒtzung des Muskelaufbaus

ab

40,90 €

inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
entspricht 8,18 € je 1 Kilogramm

Zink fĂŒrs Pferd – Zink fĂŒrs Leben

Ein intaktes Immunsystem, glĂ€nzendes Fell und eine gute HufhornqualitĂ€t sind sehr wichtig fĂŒr unsere Pferde. Ein Pferd, das Probleme mit seinen Hufen hat, kann nicht die Leistung erbringen, die von ihm verlangt wird. Der Nachhaltigkeitsgedanke und damit verbunden die Vermeidung von ÜberschĂŒssen hat auch in der praktischen PferdefĂŒtterung seine Bedeutung bekommen. Eine Zink-Überversorgung beim Pferd ist ökologisch und ökonomisch nicht sinnvoll. Auch am Beispiel des Spurenelementes Zink muss in der PferdefĂŒtterung eine bedarfsgerechte und natĂŒrliche Zinkversorgung im Vordergrund stehen.

Futter fĂŒr alte Pferde

Auch in Deutschland ist die Anzahl der alten Pferde in den letzten Jahren gestiegen. Fast mit keinem anderen Haustier kann der Mensch eine so lange und intensive Beziehung aufbauen. Aber ab wann ist ein Pferd alt und bedarf somit besonderer FĂŒrsorge? Dies geschieht auch beim Pferd nicht abrupt ab dem 20. Lebensjahr, sondern immer nur als individueller und rasseabhĂ€ngiger Alterungsprozess.

Pferdefutter fĂŒr Sportpferde: Was gehört in die Ration?

Ein gesundes, leistungsstarkes Sportpferd ist das Ziel eines jeden Reiters. Neben dem richtigen Training und der passenden AusrĂŒstung spielt auch die FĂŒtterung eine wichtige SchlĂŒsselfunktion zum Erfolg. Denn anders als ein Freizeitpferd, besitzt das Sportpferd einen viel höheren Energiebedarf der ĂŒber die FĂŒtterung bestmöglich gedeckt werden muss.

  • Raufutter: Auch bei Sportpferden ist das A und O eine ausreichende Versorgung mit hochwertigem Raufutter (Heu). 1,5 kg pro 100 kg Köpergewicht sollte jedem Pferd pro Tag an Raufutter zur VerfĂŒgung stehen. Kleine Mengen hochwertiges Stroh können dabei die Ration ergĂ€nzen. Durch den hohen Rohfaseranteil vom Raufutter muss das Pferd lange kauen. Dies unterstĂŒtzt zum einen die Verdauung und kann unter anderem fĂŒr Stressabbau sorgen.
  • Kraftfutter: Sportpferde haben aufgrund ihrer tĂ€glichen Leistungsanforderungen einen erhöhten Energiebedarf, der alleine ĂŒber das Raufutter nicht gedeckt werden kann. Genau hier kommt das Kraftfutter ins Spiel. Die meistbekannten Kraftfutter fĂŒr Sportpferde sind Getreide, Pellets oder MĂŒslis. Die zu fĂŒtternde Menge hĂ€ngt dabei von der Art und dem Energiegehalt des Kraftfutters, sowie dem tatsĂ€chlichen Arbeitspensum des Pferdes ab.
  • AminosĂ€uren: FĂŒr den Muskelaufbau und -erhalt, sowie weitere StoffwechselvorgĂ€nge benötigt das Sportpferd Eiweiß in Form von essentiellen AminosĂ€uren. Daher sollte bei der Auswahl des Sportpferdefutters darauf geachtet werden, dass diese bereits enthalten sind.
  • Mineralfutter: Wird als Kraftfutter nur reines Getreide eingesetzt, muss dieses mit einem passenden Mineralfutter fĂŒr Pferde ergĂ€nzt werden. In MĂŒsli oder Pellets hingegen sind meistens schon Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine zugesetzt und mĂŒssen, soweit man sich an die vom Hersteller empfohlene FĂŒtterungsmengen hĂ€lt, nicht zusĂ€tzlich ergĂ€nzt werden.

FĂŒtterungsmanagement beim Sportpferd

Nicht nur das perfekte Sportpferdefutter ist der SchlĂŒssel zum Erfolg. Auch im FĂŒtterungsmanagement sollten einige grundlegende Dinge beachtet werden um das volle Leistungspotenzial auszuschöpfen:

  • Futterhygiene: Egal ob Freizeit oder Sportpferde. Die Futterhygiene sollte bei jedem Pferd an aller erster Stelle der FĂŒtterung stehen. Schimmelpilze und Verunreinigungen haben nichts im Pferdefutter zu suchen. Sie belasten und schwĂ€chen unnötig die Leber des Pferdes. Einzelne NĂ€hrstoffe wie z.B. die AminosĂ€uren können somit nicht vollstĂ€ndig verwertet werden und stehen damit dem Muskelaufbau nicht zur VerfĂŒgung. Leistungsabfall sind die Folge.
  • Anzahl der Mahlzeiten: In der Geschichte war das Pferd den ganzen Tag mit der Nahrungsaufnahme beschĂ€ftigt. Als Dauerfresser produziert der Pferdemagen ununterbrochen MagensĂ€ure, die nur vom Speichel neutralisiert werden kann. Der Speichel wird wiederum beim Kauen produziert. Außerdem ist der relativ kleine Magen nicht fĂŒr große Portionen geeignet. Daher sollte das Pferd mehrere kleine Portionen ĂŒber den Tag verteilt bekommen. Lange Fresspausen sollten zum Schutz vor MagengeschwĂŒren vermieden werden.
  • FĂŒtterungsreihenfolge: Die Raufuttergabe sollte immer vor der Kraftfuttergabe erfolgen. Durch das lange kauen und einspeicheln des Raufutters wird die Verdauung angeregt und die StĂ€rke des Kraftfutters kann somit spĂ€ter besser verdaut werden. Verdauungsprobleme werden so vorgebeugt.

SALVANA Pferdefutter fĂŒr Sportpferde

In der Kategorie Sportpferdefutter finden Sie verschiedene Produkte die fĂŒr Sportpferde geeignet sind. Welches Produkt fĂŒr Ihr Pferd passend ist, hĂ€ngt von den eigenen Vorlieben und dem Leistungspensum ihres Pferdes ab.

Spezielles MĂŒsli als Kraftfutter fĂŒr Sportpferde

MĂŒsli hat den Vorteil, dass es von fast allen Pferden gerne gefressen wird und eignet sich daher gerade in Stresssituationen hervorragend als Pferdefutter fĂŒr Sportpferde. Unser SALVANA KOMPAKT MÜSLI SPORT sorgt durch aufgeschlossenes Getreide sowie Omega- 3- und 6-FettsĂ€uren fĂŒr eine schnelle und nachhaltig kontinuierliche Energiezufuhr. Die qualitativ hochwertige Eiweißversorgung in Verbindung mit einer hohen Vitamin E und Selen-Versorgung gewĂ€hrleistet eine sichere Muskelfunktion. Bei FĂŒtterung der empfohlenen Einsatzmenge wird das Sportpferd außerdem vollstĂ€ndig mit allen Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen versorgt.

All in One – ein Sportpferdefutter das alles abdeckt

Um die FĂŒtterung zu vereinfachen und den Stoffwechsel nicht, durch viele verschiedene, nicht aufeinander abgestimmte Futtermittel, zu belasten, sollte das Sportpferdefutter bereits alle wichtigen Bestandteile der SportpferdefĂŒtterung beinhalten. Bei unserem SALVANA FAVORIT S handelt es sich um ein leichtverdauliches Kraftfutter fĂŒr Sportpferde, welches bereits alle Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine enthĂ€lt. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Versorgung mit hochwertigen AminosĂ€uren, sowie einen hohen Gehalt an Vitamin E und Selen fĂŒr eine reibungslose Muskelfunktion.

Hafer als Kraftfutter fĂŒr Sportpferde

Im Gegensatz zu anderen Getreidesorten ist der Hafer immer noch die Nummer 1 in der PferdefĂŒtterung und ideal als Sportpferdefutter geeignet. Aufgrund seiner hochverdaulichen StĂ€rke ist er ein schneller und hochwertiger Energielieferant fĂŒr das Pferd. Die im Hafer enthaltenen AminosĂ€uren bilden einen wichtigen Baustein fĂŒr den Muskelaufbau- und erhalt. Um das Sportpferd zusĂ€tzlich mit allen Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen vollstĂ€ndig zu versorgen, sowie das Ca:P-VerhĂ€ltnis des Hafers auszugleichen ist die ZufĂŒtterung eines Mineralfutters notwendig. Das SALVANA PFERDEMINERAL ist das ideale Mineralfutter fĂŒr die Haferration. Die 3,5 mm großen Mineralpellets sind etwa so groß wie ein Haferkorn und eignen sich deshalb besonders gut fĂŒr das Einmischen ins Krippenfutter.

Herz- und Skelettmuskulatur stÀrken

Ein Sportpferdefutter sollte immer genĂŒgend Vitamin E und Selen enthalten. Vitamin E und Selen ist eine optimale Kombination zum Schutz vor ÜberlastungsschĂ€den. Es schĂŒtzt die Zellmembran vor Sauerstoffradikalen und ist damit besonders fĂŒr die Struktur und Funktion der Herz- und Skelettmuskulatur unentbehrlich. Sportpferde sind regelmĂ€ĂŸig Stresssituationen ausgesetzt und haben dadurch einen erhöhten Bedarf an Vitamin E und Selen. Wird dieser Bedarf nicht ausreichend gedeckt können Folgen wie Muskelschmerzen, steifer Gang, Lahmheiten oder auch dauerhafte HerzmuskelschĂ€den entstehen und schließlich die Leistung des Pferdes beeintrĂ€chtigen. Das SALVASTAR E-SELEN ergĂ€nzt die tĂ€gliche Ration mit ausreichend Vitamin E und Selen. Dabei sind die Inhaltsstoffe so gewĂ€hlt, dass die Grundration (Raufutter, Kraftfutter, Mineralfutter) nicht verĂ€ndert werden muss und das SALVASTAR E-SELEN einfach ergĂ€nzt werden kann.

Auf eine ausreichende Magenesiumversorgung achten

Besonders Sportpferde haben einen erhöhten Bedarf an Magnesium. Magnesium besitzt eine zentrale Rolle bei der Funktion der Muskeln und Nerven. Es aktiviert im Energiestoffwechsel wichtige Enzyme, so dass genĂŒgend Energie fĂŒr die Funktion der Nerven- und der Muskelzellen zur VerfĂŒgung steht. Leidet das Pferd an einem Magensiummangel ist es meist unkonzentriert und nervös. Aufgrund der Übererregbarkeit der Nerven kann es zu MuskelkrĂ€mpfen und weiteren Problemen kommen und damit die Leistung des Pferdes beeintrĂ€chtigen. Die SALVANA MAGENSIUM DRAGEES enthalten zwei spezielle Magenesiumverbindungen, die eine hohe MagensiumverfĂŒgbarkeit fĂŒr das Pferd gewĂ€hrleisten. Die einzigartige Form der Dragees ermöglicht ein einfaches Dosieren ohne Futterverluste und werden von den Pferden gerne gefressen.

Den Muskelaufbau des Pferdes unterstĂŒtzen

Um beim Pferd gezielt Muskeln aufzubauen sind zwei grundlegende Dinge zu beachten. Zum einen muss das Pferd trainiert werden. Denn ohne Training baut sich kein Muskel auf. Zum anderen benötigen die Muskeln Eiweiß in Form von AminosĂ€uren um zu wachsen. Das SALVASTAR QUADRO MUSKEL POWER enthĂ€lt hochwertige AminosĂ€uren die einen reibungslosen Muskelaufbau oder Muskelerhalt wĂ€hrend Trainingspausen unterstĂŒtzen. Die praktische Form eines Riegels ermöglicht eine einfache FĂŒtterung aus der Hand.

Elektrolyte beim Schweißverlust ausgleichen

Gerade im Sommer oder bei schwerer Arbeit schwitzt das Pferd vermehrt. Der Schweißverlust kann dabei auf bis zu 30 l ansteigen. Mit dem Schweiß gehen auch erhebliche Mengen an Mineralstoffen und Spurenelementen verloren, die allein ĂŒber das Sportpferdefutter nicht ausreichend gedeckt werden können. Das wasserlösliche SALVANA NUTRILYT enthĂ€lt die benötigten Mineralstoffe und Spurenelemente in ausreichender Menge und außerdem Energie in Form von schnell verfĂŒgbarem Traubenzucker. Vitamin E und Vitamin C steigern die AbwehrkrĂ€fte des Pferdes bei starken Belastungen.

Mit SALVANA zum Erfolg

Entwickelt auf Basis modernster wissenschaftlicher Erkenntnisse und unserer langjĂ€hrigen Erfahrungen bietet das SALVANA Pferdefutter fĂŒr Sportpferde alles, worauf es bei Leistungspferden ankommt. Nicht umsonst vertrauen bekannte Sportler, wie z.B. Janne Friederike Meyer-Zimmermann bei der FĂŒtterung Ihrer Pferde auf unser Sport-Konzept.

Überlassen Sie die Leistung Ihres Pferdes nicht den Zufall, sondern fĂŒttern Sie leistungsgerecht mit SALVANA Pferdefutter.


HĂ€ufig gestellte Fragen

Um ein starke Leistung liefern zu können, muss das Pferd angemessen gefĂŒttert werden. Hochwertiges Raufutter in ausreichender Menge ist auch hier das A und O. Wichtig ist zusĂ€tzlich die mineralische Versorgung durch ein Mineralfutter, die Deckung des Energiebedarfs durch ein Kraftfutter (Getreide, Pellets oder MĂŒsli) und eine ausreichende Versorgung von AminosĂ€uren, um den Muskelaufbau und – erhalt zu gewĂ€hrleisten. Bei starkem Schweißverlust mĂŒssen Elektrolyte eingesetzt werden, um die verlorenen Mineralstoffe und Spurenelemente auszugleichen.

Auch das FĂŒtterungsmanagement spielt bei den Sportpferden eine wichtige Rolle. Wie bei allen Pferden hat die Futterhygiene immer höchste PrioritĂ€t. Das Futter darf in keinem Fall durch Schimmelpilze o.Ä. verunreinigt sein, es sollte immer auf eine hohe QualitĂ€t wertgelegt werden. Wichtig ist außerdem die Anzahl der Mahlzeiten und die FĂŒtterungsreihenfolge. Die tĂ€gliche Futtermenge sollte auf mehrere, kleinere Portionen am Tag verteilt werden, kurze Fresspausen (Fresspausen nie lĂ€nger als 4 Stunden!) sind schonend fĂŒr den kleinen Pferdemagen. Zudem sollte immer zuerst Raufutter und anschließend das Krippenfutter gefĂŒttert werden. So kann Verdauungsproblemen vorgebeugt werden.

Sportpferde haben aufgrund ihrer tĂ€glichen Leistungsanforderungen einen erhöhten Energiebedarf, der alleine ĂŒber das Raufutter nicht gedeckt werden kann. Genau hier kommt das Kraftfutter ins Spiel. Die meistbekannten Kraftfutter fĂŒr Sportpferde sind Getreide, Pellets oder MĂŒslis. Die zu fĂŒtternde Menge hĂ€ngt dabei von der Art und dem Energiegehalt des Kraftfutters, sowie dem tatsĂ€chlichen Arbeitspensum des Pferdes ab.

FĂŒr den Muskelaufbau und -erhalt, sowie weitere StoffwechselvorgĂ€nge benötigt das Sportpferd Eiweiß in Form von essentiellen AminosĂ€uren. Daher sollte bei der Auswahl des Sportpferdefutters darauf geachtet werden, dass diese bereits enthalten sind oder ĂŒber ein extra Muskelaufbau-Produkt zugefĂŒttert werden. Grundvorrausetzung fĂŒr den Muskelaufbau ist aber neben einer bedarfsgerechten FĂŒtterung auch ein individuell auf das Pferd abgestimmter Trainingsplan.