Erfahrungsbericht zur Fütterung alter Pferde

Wie bei den Menschen nimmt auch die Anzahl der alten Pferde in Deutschland immer mehr zu. Neben einer altersgerechten Haltung müssen unsere alten Pferde auch besonders ernährt werden.

Bei den Senioren unter den Pferden altern mit jedem neuen Jahr die Körperzellen und deren Funktionsfähigkeit. Dies betrifft jedes Organ des Pferdes und damit auch deren Leistungsfähigkeit. Auch der Verdauungstrakt des Pferdes, über den alle Nährstoffe in den Stoffwechsel gelangen müssen, ist betroffen. Die Produktion an Verdauungsenzymen kann vermindert sein und die Funktion der Darmmotorik wird reduziert. An dieser Stelle muss die praktische Fütterung der Pferde auf diese altersbedingten Veränderungen angepasst werden.

Anhand der Beschreibung eines Fütterungsversuches wird berichtet, wie alte Pferde alters- und leistungsgerecht optimal ernährt werden können. Den Erfolg einer ausgewogenen, bedarfsgerechten Fütterung erkannt man deutlich in dem erzielten Alter unserer Seniorenpferde.


Vorstellung der Senioren für den Fütterungsversuch

Der praktische Fütterungsversuch ist auf dem Reiterhof Dose-Dibbern in Elmshorn (Schleswig-Holstein) durchgeführt worden. Insgesamt werden dort ca. 30 Pensionspferde und eigene Pferde gehalten. Für den eigentlichen Fütterungsversuch haben drei Senioren zur Verfügung gestanden, die kurz vorgestellt werden sollen.

McCash
McCash ist ein 30 Jahre altes M-Pony, das als Schul- und Therapiepferd eingesetzt wird. Sein Gewicht hat zu Versuchsbeginn 330 kg betragen. Täglich finden bis zu 45 Minuten leichtes therapeutisches Reiten statt. McCash hat keine Vorerkrankungen gehabt. Auffällig ist, dass McCash am Mähnenkamm Fettpolster aufweist. Diese Fetteinlagerungen können ein Hinweis sein, dass ein erhöhtes Risiko besteht an Störungen des Stoffwechsels zu erkranken. Das Fell ist nicht extrem lang und liegt gut an. Die Zähne sind in Ordnung und stellen trotz seines hohen Alters kein Problem dar.

Penny
Es handelt sich um eine Mischung aus Holsteiner und Deutschen Reitpony. Geboren wurde Penny 1997 und ist jetzt 24 Jahre alt und erhält auf dem Reiterhof Dose-Dibbern ihr Gnadenbrot.

Penny wird auf Grund ihres Alters nicht mehr regelmäßig geritten, erhält aber ihre tägliche Bewegung über eine 1/2 stündige leichte Bodenarbeit. Bei Versuchsbeginn ist Penny eher etwas mager und dämpfig gewesen und hat einen Reheschub gut überwunden. Das Ergänzungsfutter hat Penny über die Krippe erhalten. Das Körpergewicht von Penny hat bei Versuchsbeginn bei 420 kg betragen.

Cliff
Cliff ist ein 570 kg schwerer Holsteiner, der als Springpferd eingesetzt worden ist (A+L-Turniere) und jetzt 20 Jahre alt ist.

Seit ca. 10 Jahren leidet Cliff an der schmerzhaften Zahnerkrankung EOTRH (Equine Odontoclastic Tooth Resorption and Hypercementosis). Die Zahnsubstanz wird abgebaut und verstärkt Zement aufgelagert. Cliff steht unter tierärztlicher Kontrolle. Cliff wird täglich bis zu einer Stunde leicht gearbeitet und hat bisher niemals Probleme mit einer fütterungsbedingten Hufrehe gehabt. Cliff ist in der Gruppe gut eingebunden und hat keinen sozialen Stress.


Analysen des Senior Pferdefutters

Die verwendeten Futtermittel wie Weizenstroh, Heulage und Hafer sind vor Versuchsbeginn beim LKS Labor in Lichtenwalde untersucht worden. Mit der genauen Analyse der Nährstoffgehalte (Rohasche, Rohpotein, Rohfaser, Rohfett, Zucker, Stärke, Praecaecalverdauliches Rohprotein) ist eine aussagekräftige Rationsberechnung erst möglich. Die umsetzbare Energie (MJ ME/kg) ist aus den Rohnährstoffen berechnet worden.


Tabelle 1: Analytischer Befund der Futtermittel (Gehaltsangaben je Originalsubstanz)

Weizenstroh Heulage
1. Schnitt
Heulage
2. Schnitt
Hafer (Körner)
Trockensubstanz 84,8 74,5 72,5 90,6
Rohasche (%) 5,2 5,4 6,5 2,8
Rohprotein (%) 2,0 7,1 9,1 11,3
Rohfett (%) 1,3 1,9 2,5 4,6
Rohfaser (%) 38,7 27,9 20,6 8,9
Stärke (%) - - - 42,3
Zucker (%) - 2,3 6,3 1,1
praecaecal verdaul. Rohprotein (%) 1,2 3,9 5,0 8,9
Umsetzbare Energie Pferd (ME) je kg 4,0 4,5 5,5 11,7

In der Tabelle ist leicht erkennbar, dass das Stroh den höchsten und der Hafer den geringsten Rohfasergehalt besitzen. Dafür ist der Energiegehalt beim Hafer am höchsten und bei Stroh am geringsten. Der relativ hohe Energiegehalt des Hafers stammt überwiegend aus der für Pferde hochverdaulichen Stärke.
Bei beiden Heulagen konnten Trockensubstanzgehalte oberhalb von 70% analysiert werden. Damit liegen die Trockensubstanzgehalte der beiden Heulagen auf relativ hohem Niveau. Qualitative Probleme konnten bei den beiden Heulagen nicht festgestellt werden. Die Verdichtung ist optimal gewesen und der analysierte pH-Wert liegt im Mittel bei 4,9 und 5,0.
Der Rohproteingehalt der Heulage 1. Schnitt ist etwas erniedrigt während der Rohfasergehalt erhöht ist. Der Zuckergehalt ist in beiden Heulagen optimal und liegt nicht im zweistelligen Bereich. Auch der Rohaschegehalt der beiden Heulagen übersteigt nicht den Wert von 10% in der Trockensubstanz, so dass nicht von einem hohen Sandgehalt auszugehen ist.


Rationsberechnungen

Der praktische Fütterungsversuch ist am 1. Oktober 2020 gestartet. Die drei alten Pferde sind über ein halbes Jahr lang in der täglichen Rationsgestaltung begleitet worden.
Alle drei Pferde haben die Futtermittel mit unterschiedlichen Anteilen erhalten.
Zu Versuchsbeginn sind die Tagesrationen der drei alten Pferde optimiert worden (Tabelle 2). Alle drei Pferde haben noch die Möglichkeit gehabt, auf der Hofkoppel geringe Mengen Weidegras aufzunehmen. Auf Basis der bereits bestandenen Ration ist zur mineralischen Versorgung das SALVANA Pferdemineral Senior (Art. Nr. 1801) eingesetzt worden.

Tabelle 2: Angabe der verschiedenen Futtermengen drei alten Pferde
McCash Penny Cliff
Alter (Jahre) 30 24 20
Körpergewicht (kg) 330 420 570
tägliche Arbeitsleistung leichte Arbeit Erhaltung leichte Arbeit
Gras, weidereif (kg) 2,2 2,7 3,3
Weizenstroh (kg) 1,0 - 1,5
Heulage 1. Schnitt (kg) -9,0 12,0
Heulage 2. Schnitt (kg) 7,2 - -
Mohrrüben (kg)0,3- -
Hafer(kg) - 1,2 1,25
SALVANA Pferdemineral Senior (g) 50 100 120
absolute Trockensubstanz-Aufnahme (kg) 6,58,4 12,0
Prozentualer Anteil der TS-Aufnahme
am Körpergewichtes (%)
1,9 2,0 2,1

Der entscheidende Faktor für die optimale Nährstoffversorgung der alten Pferde ist die Futteraufnahme, die in Form der Trockensubstanzaufnahme objektiv bewertet werden kann. Am PC können wunderbar ausgewogene Tagesrationen berechnet werden. Fraglich ist nur, ob diese Rationen auch in der Praxis von den alten Pferden gefressen werden.
Häufig ist die Futteraufnahme auf Grund von Zahnerkrankungen mechanisch bedingt reduziert. Eine regelmäßige Zahnkontrolle und –behandlung ist lebenswichtig, damit das alte Pferd die Futtermengen auch fressen kann, die es täglich benötigt. Bei akuten Zahnproblemen können eingeweichte Cobs verwendet werden.
Parallel dazu können alte Pferde die Nährstoffe aus dem Futter nicht mehr so gut verdauen, da die Funktion der Verdauungsenzyme eingeschränkt ist.
Folglich ist immer auf eine ausreichende Futteraufnahme der alten Pferde zu achten um abgemagerte Pferde zu vermeiden. Leider gibt es in der Praxis auch Fälle von fettleibigen alten Pferden, die zu wenig Bewegung haben bzw. zu energiereich gefüttert werden.
Zur optimalen Beschreibung der Futteraufnahme kann der prozentuale Anteil der TS-Aufnahme am Körpergewicht des Pferdes verwendet werden. In dem Fütterungsversuch nahmen die drei Pferde im Schnitt den praxisnahen Wert von 2,0% ihres Körpergewichtes an Trockensubstanz auf.


Berechnete Nährstoffgehalte der Rationen

Aus den drei verschiedenen Tagesrationen sind die Gehalte der aufgenommenen Nährstoffe für jedes einzelne Pferd berechnet worden (Tabelle 3). 

Tabelle 3: Berechnete Nährstoffmengen in den Tagesrationen der drei alten Pferde

McCash Penny Cliff
Alter (Jahre) 30 24 20
Körpergewicht (kg) 330 420 570
tägliche Arbeitsleistung leichte Arbeit Erhaltung leichte Arbeit
Trockensubstanz-Aufnahme (kg) 6,5 8,4 12,0
umsetzbare Energie Pferd (MJ) 47,8 59,1 80,3
Energiekonzentration (MJ/kg TS) 7,37,0 6,7
praecaecal verdaul. Rohprotein (g) 420 534 674
praecaecal verdaul. Lysin (g)17,023,1
29,0
praecaecal verdaul. Threonin (g) 15,6 19,6 24,8
Rohfaser in der TS (%) 29,9 32,5 34,6
Ca : P 2,001,72 1,82

Energieversorgung
Es ist davon auszugehen, dass mit zunehmendem Alter der Energiebedarf für den Erhaltungsstoffwechsel abnimmt. Bei alten Pferden laufen die Stoffwechselvorgänge langsamer ab, weil die Zellen schlechter mit Sauerstoff versorgt werden. Dabei sind rassetypische Unterschiede nicht auszuschließen.
Dies bedeutet, dass der Energiebedarf für den Erhaltungsstoffwechsel von alten Pferden geringer anzusetzen ist als der Energiebedarf für den „regulären Erhaltungsstoffwechsel“ von Pferden. Auf der anderen Seite ist wie bereits beschrieben die Verdaulichkeit der Futtermittel herabgesetzt und die Thermoregulation wird schlechter. Aus Praxisversuchen ist erkennbar, dass sich dies in der Summe wieder auszugleichen scheint.
Grundsätzlich muss die Energieversorgung nach dem individuellen Bedarf des jeweiligen Pferdes erfolgen, denn auch alte Pferde können bei gutem Gesundheitszustand beweglich sein und Arbeit verrichten. Ein sehr gutes Beispiel ist im Fütterungsversuch das Pferd McCash, der mit seinen 30 Jahren immer noch in Bewegung ist und weiterhin gearbeitet wird.
Protein- und Aminosäureversorgung
Während des Alterungsprozesses nimmt die absolute Menge an Muskelmasse , die aus Proteinen bestehen, ab, so dass ein Bedarf an hoch verdaulichem Protein (Eiweiß) besteht.
Gerade bei alten Pferden ist die Verdaulichkeit des Proteins aus den Futtermitteln reduziert, so dass eine Proteinzulage von 10% bis 20% erfolgen sollte. Die Proteinversorgung wird in Rationsberechnungen an Hand des Gehaltes an praecaecal (dünndarm-) verdaulichem Rohprotein bestimmt. Die in der Rationsberechnung für McCash, Penny und Cliff ermittelten Gehalte an praecaecal verdaulichem Rohprotein liegen oberhalb der Versorgungsempfehlungen der GfE, 2014 (Tabelle 3).
Neben der Proteinversorgung ist auch die Versorgung der alten Pferde mit essentiellen Aminosäuren sehr wichtig. Die in den Rationsberechnungen ermittelten Gehalte an praecaecal verdaulichem Lysin und Threonin erfüllen umfänglich die Versorgungsempfehlungen (Tabelle 3) und dokumentieren damit eine optimale Versorgungslage der drei alten Pferde.

Berechnete Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen

Die drei alten Pferde haben täglich unterschiedliche Mengen vom SALVANA Pferdemineral Senior erhalten (siehe Tabelle 1). Die über dieses spezielle Seniorenpferdemineral täglich aufgenommenen Mengen an ausgewählten Vitaminen (Vitamin A, D3, E und C) und Spurenelementen (Kupfer, Zink, Mangan, Jod und Selen) sind berechnet worden. Es sind natürlich noch weitere Vitamine und Spurenelemente im SALVANA Pferdemineral Senior enthalten, die hier auf Grund der Fülle nicht aufgeführt werden können. Die Vitamine und Spurenelemente aus den Grundfuttermitteln sind in die Berechnungen nicht mit eingeflossen. Die über das SALVANA Pferdemineral Senior aufgenommenen Vitamine und Spurenelemente sind in der Tabelle 4 dargestellt.

Vitamine
Tabelle 4: Berechnete Aufnahme an Vitaminen und Spurenelementen ausschließlich über das SALVANA Pferdemineral Senior in den Tagesrationen der drei alten Pferde

McCash Penny Cliff
Alter (Jahre) 30 24 20
Körpergewicht (kg) 330 420 570
tägliche Arbeitsleistung leichte Arbeit Erhaltung leichte Arbeit
Trockensubstanz-Aufnahme (kg) 6,5 8,4 12,0
Vitamin A (I.E.)20.000 40.000 48.000
Vitamin D3 (I.E.) 2.0004.000 4.800
Vitamin E (mg) 600 1.200 1.440
Vitamin C (mg)300600
720
Kupfer (mg) 45 90 108
Zink (mg) 250 500 600
Mangan (mg) 100 200 240
Jod (mg) 0,85 1,7 2,0
Selen (mg) 1,1 2,2 2,6

Grundsätzlich ist bei älteren Pferden immer mit einem erhöhten Bedarf an Vitamin A, Vitamin E und Vitamin C auszugehen.
In der Fachliteratur werden für alte Pferde erhöhte tägliche Versorgungsempfehlungen für das Vitamin A gefordert. Dies ist der Grund, warum die drei alten Pferde mehr Vitamin A täglich erhalten als nach den Versorgungsempfehlungen der GfE (2014) berechnet wird (Tabelle 5).
Tabelle 5: Versorgung der drei alten Pferde mit Vitamin A im Vergleich zu den Versorgungsempfehlungen (GfE 2014)

Körpergewicht
(kg)
tgl. Arbeits-leistung

Vitamin A (I.E.)
tägliche Versorgungs-empfehlung (GfE 2014)
Vitamin A (I.E.)
berechnete Menge in Ration
McCash 330 leichte Arbeit 225 pro kg0,75 = 17.420 20.000
Penny 420Erhaltung 150 pro kg0,75 = 13.916 40.000
Cliff 570 leichte Arbeit 225 pro kg0,75 = 26.247 48.000

Die Gesellschaft für Ernährungsphysiologie (GfE, 2014) gibt einen Vitamin E-Bedarf für Pferde im Erhaltungsstoffwechsel bzw. in der Arbeit mit 5-10 mg je kg0,75 Lebendmasse an. Als Versorgungsempfehlung für alte Pferde wird in Fachbeiträgen das Zweifache des Bedarfs empfohlen bzw. 200 mg Vitamin E je 100 kg Körpergewicht.
Die in den drei Rationen berechneten Vitamin E-Gehalte berücksichtigen ausschließlich nur das Vitamin E, das über das SALVANA Pferdemineral Senior in die Ration gelangt. Natürliche Vitamin E-Gehalte in den Futtermitteln konnten nicht mit eingerechnet werden, da die nativen Vitamin E Gehalte zu stark schwanken.
Tabelle 6: Versorgung der drei alten Pferde mit Vitamin E im Vergleich zu den Versorgungsempfehlungen (GfE 2014)

Körpergewicht
(kg)
tgl. Arbeits-leistung

Vitamin E (mg)
tägliche Versorgungs-empfehlung (GfE 2014)
Vitamin E (mg)
berechnete Menge in Ration
McCash 330 leichte Arbeit 5-10 pro kg0,75 = 387 - 774 600
Penny 420Erhaltung 5 pro kg0,75 = 463 - 927 1.200
Cliff 570 leichte Arbeit5-10 pro kg0,75 = 583 – 1.166 1.440

Inclusive der nativen Gehalte in den Grundfuttermitteln sind die drei alten Pferde folglich alters- und leistungsgerecht mit Vitamin E versorgt worden.
Spurenelemente
Im Stoffwechsel des Pferdes besitzen Spurenelemente vielfältige Funktionen. Gerade ältere Pferde sind in der Regel gegenüber Infektionen anfälliger als jüngere Pferde. Durch eine gezielte Erhöhung der Spurenelementversorgung kann dem vorgebeugt werden.
Gerade das Spurenelement Selen bildet die Grundlage zur Minderung von Zellschädigungen durch Oxidation. Auf Grund des hohen Alters der Pferde ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass gerade die alten Pferde diesen oxidativen Prozessen vermehrt ausgesetzt sind.
Tabelle 7: Versorgung der drei alten Pferde mit Selen im Vergleich zu den Versorgungsempfehlungen (GfE 2014)

Körpergewicht
(kg)
tgl. Arbeits-leistung

Selen (mg)
tägliche Versorgungs-empfehlung (GfE 2014)
Selen (mg)
berechnete Menge in Ration
McCash 330 leichte Arbeit 0,015 pro kg0,75 = 1,16 1,1
Penny 420Erhaltung 0,01 pro kg0,75 = 0,93 2,2
Cliff 570 leichte Arbeit0,015 pro kg0,75 = 1,75 2,6

Es ist zu beachten, dass zu den berechneten Selenmengen über das SALVANA Pferdemineral Senior auch die natürlichen Gehalte in den Futtermitteln hinzugerechnet werden müssen.
In der Fachliteratur wird bei gesunden alten Pferden als Versorgungsempfehlung für Selen auch von einer Verdopplung des normalen Bedarfs ausgegangen. Folglich sind die drei alten Pferde sehr gut mit dem Spurenelement Selen versorgt.
Wie bereits im SALVANA Fachartikel „Zink für Pferd - Zink für Leben “ beschrieben, hat gerade Zink eine wichtige Funktion im Bereich von Haut, Fell und Hufhorn. Auch alte Pferde müssen optimal mit dem Spurenelement Zink versorgt werden und besitzen auf Grund ihres Alters einen erhöhten Bedarf.
Wie beim Spurenelement Selen ist auch beim Zink zu beachten, dass zu den berechneten Zinkmengen über das SALVANA Pferdemineral Senior auch die natürlichen Gehalte in den Futtermitteln hinzugerechnet werden müssen.
Tabelle 8: Versorgung der drei alten Pferde mit Zink im Vergleich zu den Versorgungsempfehlungen (GfE 2014)

Körpergewicht
(kg)
tgl. Arbeits-leistung

Zink (mg)
tägliche Versorgungs-empfehlung (GfE 2014)
Zink (mg)
berechnete Menge in Ration
McCash 330 leichte Arbeit4,5 pro kg0,75 = 348 250
Penny 420Erhaltung 4,0 pro kg0,75 = 371 500
Cliff 570 leichte Arbeit4,5 pro kg0,75 = 525 600

Folglich sind die drei alten Pferde sehr gut mit dem Spurenelement Zink versorgt und haben keine negativen Veränderungen der Haut, des Fells oder des Hufhorns aufgezeigt.
Eine regelmäßige Gesundheitsüberwachung durch den Pferdehalter und den Tierarzt sind oberste Pflicht. So können Probleme mit den Zähnen und mögliche Erkrankungen frühzeitig erkannt werden. Bei optimaler Haltungs- und Futtergrundlage haben die Pferde grundsätzlich immer die Chance, ein hohes Alter zu erreichen. Dabei sollte die Fütterung bereits von der Jugend bis ins hohe Alter immer leistungs- und damit pferdegerecht erfolgen.
Die besonderen, teilweise individuellen Ernährungsansprüche der Oldies müssen dabei immer berücksichtigt werden und sollten in einer Rationsberechnung überprüft werden. Gerade die tägliche mineralische Versorgung muss durch ein spezielles Mineralfutter für Senioren (SALVANA Pferdemineral Senior ) gewährleistet werden.

Elmshorn, den 24.06.2021
Ulrike Dose-Dibbern und Dr. Ernst Stephan

Haben Sie auch einen Senioren im Stall stehen?

Dann lernen Sie jetzt unser passendes Mineralfutter kennen:

SALVANA PFERDEMINERAL Senior

Pelletiertes Mineralfutter speziell für alte Pferde

  • Pelletiertes Mineralfutter für Pferde im Seniorenalter
  • Enthält alle wichtigen Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine
  • Mit hochwertigen Aminosäuren
  • Entlastet den Stoffwechsel und stärkt die Abwehrkräfte
  • VLOG geprüft - Ohne Gentechnik